Herzlich willkommen


Auf Grund der Urlaubssituation bei uns, unseren Zulieferern und den Paketdiensten kann es zu leichten Lieferverzögerungen kommen. Danke für Ihr Verständnis. Wir wünschen Ihnen auch eine schöne Urlaubszeit.

Wie finde ich das richtige Inkontinenzmaterial für meine Bedürfnisse?

das richtige Inkontinenz-Hilfsmittel finden

Welche unterschiedlichen Arten von saugenden Inkontinenzhilfsmittel gibt es?

Die richtige Versorgung für jeden Inkontinenzfall zu finden ist nicht ganz einfach. Viele Faktoren spielen da eine Rolle, welches Inkontinenzmaterial für Ihre Bedürfnisse den besten Schutz bietet. Die meisten saugenden Hilfsmittel sind unisex ausgelegt, dies heist für Mann und Frau gleichermaßen geeignet. Nur bei der Leichten Inkontinenz gibt es für Frauen spezielle Vorlagen oder auch feminine Pants (Windeln zum Hochziehen). Für Männer sind gibt es spezielle Herrenvorlagen welche an der Anatomie des Mannes angepasst sind. Auch hier gibt es mittlerweile spezielle Pants für Herren, welche optisch an herkömmliche Unterwäsche angepasst sind. Bei stärkerer Blasenschwäche oder auch kompletter Blasenentleerung kommen die Unisex-Produkte zum Einsatz. Diese sind entweder anatomische Vorlagen, Pants / Einwegslips oder Windeln mit Klett oder Klebeverschluss. Diese sind je nach Bedürfnis in verschiedene Saugstärken und Größen erhältlich. Nähere Informationen zu den verscheidenen Arten von Inkontinenzhilfsmittel finden Sie hier.

Wie ermittele ich den Saugstärke-Bedarf und die Ausscheidungsmenge?

Im Grunde genommen ist die Ausscheidungsmenge sehr einfach zu berechnen. Die Mengen welche Sie im Laufe des Tages an Flüssigkeiten aufnehmen, werden zu 80-90 % wieder über den Urin ausgeschieden. Sie können einfach mal zusammenrechnen, wie viele Tassen oder Gläser Tee, Kaffee, Wasser und andere Getränke Sie zu sich nehmen. Natürlich variiert die Menge täglich, an warmen Tagen und bei Bewegung mehr, bei anderen Tagen weniger. Betrachten Sie einfach einen gewissen Zeitraum. Hier mal ein kleines Rechenspiel: Sie kommen auf eine Flüssigkeitsmenge von 1.500ml, 80% werden wieder ausgeschieden. Das heißt, dass Sie 1200ml über den Tag verteilt wieder ausscheiden. Bei unkontrolliertem Harnabgang wird es tagsüber ca. 600ml und nachts der gleiche Wert noch mal. Tagsüber können Sie das Inkontinenzmaterial mehrmals wechseln, da verwenden Sie Inkontinenzhosen / Inkontinenzeinlagen mit geringerer Saugleistung. Nachts sollte das Inkontinenzmaterial also mindestens 600ml aufnehmen können. Sie wählen einen Artikel mit der Angabe von ISO 1200ml. Warum ist das so?

Was sagen die Saugangaben der einzelnen Produkte aus, was ist der ISO-Wert?

Dazu müssen Sie erst einmal verstehen wie die Herstellerangaben ermittelt werden. Der ISO Wert "ISO 11948-1 (Rothwell-Test)" wird nach einer genauen Methode ermittelt und stellt den maximalen Wert der Aufnahme von Flüssigkeit dar. Diese läuft wie folgt ab: Das Inkontinenzhilfsmittel wird im trockenen Zustand gewogen. Anschließend für 5 Minuten in eine physiologische Kochsalzlösung getaucht, damit es sich komplett vollsaugen kann. Danach wird die Vorlage oder Windel für weitere 5 Minuten zum abtropfen der überschüssigen Flüssigkeit flach auf ein Gitter gelegt. Erneut wird dann das Produkt gewogen und die Differenz aus beiden Angaben (trocken und nass) ergibt den ISO-Wert. Da dies aber nicht praxisnah ist und Sie im Alltag nie die Windel oder Vorlage bis in die kleinste Ecke nutzen werden, wird hier eine Empfehlung von höchstens 50% gegeben. Das bedeutet also, dass Sie im Regelfall nur maximal die Hälfte der angegebenen Saugstärke nutzen können. Jetzt verstehen Sie auch warum Sie bei einer Ausscheidung in der Nacht von 600ml auf ein Inkontinenzprodukt zurück greifen sollten, welches nach ISO mindestens 1200ml aufsaugen kann. 

Weitere Kriterien für die Wahl des richtigen Inkontinenzhilfsmittels.

Auch ist entscheidend ob die betroffene Person noch mobil oder bereits bettlägerig ist. Jedoch sollten Sie sich oder den Betroffenen nicht überversorgen, da je höher die Saugstärke je dicker das Material und um so mehr leidet der damit verbundene Tragekomfort. Wir empfehlen nach möglichkeit 2 Saugstärken im Haus zu haben, eine dünnere, saugschwächere Windel für den Tag. Diese wird öffter gewechselt. Und eine saugstarke Windel für die Nacht, eine sogenannte Nachtwindel. Das persönliche Wohlbefinden spielt auch eine Rolle bei der Wahl des Hilfsmittels. Erstmal sollte Sie sich über den Grad der vorliegenden Inkontinenz klar sein. Man unterscheidet:

Tröpcheninkontinenz:ein tropfen

Permanenter Urinverlust in Kleinstmengen innerhalb 4 Stunden unter 50 ml.
Dies ist eine fast ausschließlich bei Männern auftretende Blasen-Entleerungsstörung, wenn ein Abflusshindernis z.B. durch eine vergrößerte Prostata vorliegt. Hierfür eignen sich besonders anatomisch angepasste Herrenvorlagen (Männereinlagen).  Empfohlene Produktsaugfähigkeit bis 150ml

zu den passenden Produkten


Leichte Inkontinenz:
zwei Tropfen

Der Urinverlust innerhalb 4 Stunden ist weniger als 100 ml.
(Wird nicht durch Krankenkassen vergütet, da es keine Krankheit im Sinne der Krankenkassen Verordnung darstellt!) Urinverlust in kleinen Mengen bei bestimmten Belastungssituationen wie Niesen, Husten, Lachen oder Sport. Oft auch als Stressinkontinenz bezeichnet. Bei dieser Form der Inkontinenz sollten Sie leichte Vorlagen / Einlagen (leicht bis mittlere Saugstärke) mit einer entsprechenden Schutzhose oder Netzhose verwenden. Empfohlene Produktsaugfähigkeit 150ml bis 300ml

zu den passenden Produkten


Mittlere Inkontinenz:
drei Tropfen

Der Urinverlust innerhalb 4 Stunden liegt bei ca. 100 - 200 ml.
Es kann eine Dranginkontinenz vorliegen. Oder allgemein gemischte Inkontinenz - Abgang von mittleren bis größeren Urinmengen in unregelmäßigen Abständen bei Belastungen und starkem Harndrang mit nicht mehr beherrschbarem Urinabgang. Auch hier können Sie noch Vorlagen verwenden, jedoch mit höherer Saugstärke in anatomischer Form. Auch leichte Windelhosen mit Klettverschluß oder Pants für sehr mobile Personen bieten gute Versorgungsmöglichkeiten. Diese lassen sich leicht an und ausziehen wie ein Slip. (Pants erhalten Sie auch in unterschiedlichen Saugstärken) Empfohlene Produktsaugfähigkeit 300ml bis 750ml

zu den passenden Produkten


Schwere 
Inkontinenz:vier Tropfen

Der Urinverlust innerhalb 4 Stunden ist mehr als 200 ml.
Dranginkontinenz, Reflexinkontinenz (neurogen, phathologischer spinaler Reflex ohne Gefühl für Harndrang). Plötzliche vollständige Blasenentleerung mit großen Urinmengen. Bei diesem Schweregrad sollten Sie doch schon richtige Windelhosen verwenden. Diese erhalten Sie in unterschiedlichen Saugstärken und verschiedenen Außenmaterialien. Die Saugstärke sollte immer der anfallenden Urinmenge entsprechen, da mit zunehmendem Saugvolumen in der Regel auch die Windel dicker und unbequemer wird. Zudem sollte eine mobile Person eine atmungsaktive Variante für mehr Komfort wählen. Empfohlene Produktsaugfähigkeit über 1000ml

zu den passenden Produkten


Schwerste Inkontinenz (totale Inkoninenz):
fuenf Tropfen

Unkontrollierter, dauernder Urin- und oder Stuhlabgang.
Hier sollte zusätzlich wie bei der schweren Inkontinenz noch eine entsprechende Schutzhose aus PU oder PVC genutzt werden. Empfohlene Produktsaugfähigkeit über 1500ml

zu den passenden Produkten


Die Größe von geschlossenen Systemen (Windeln & Windelhosen)

Die Größe einer Windelhose oder Pants ermitteln Sie indem Sie ihren Hüftumfang messen. Gemessen sollte über den Hüftknochen und den Po, also die "dickeste Stelle".

Richtwerte Hüftumfang ca.:

40 - 60 cm -  XS (extra small)
60 - 80 cm - S (small)
80 - 110 cm
- M (medium)
100 - 150 cm - L (large)
110 - 170 cm
- XL (extra large)
140 - 240 cm - XXL (Sondergrößen)

Diese Angaben können je nach Hersteller variieren, die genauen Angaben zu jedem Produkt finden Sie jeweils in den Artikelbeschreibungen.

Übersichtsseite Windelgrößen

 

Probieren Sie die verschiedenen Inkontinenzprodukte aus.

Von Hersteller zu Hersteller kann es immer Abweichungen bei den Größen und der Qualität der Inkontinenzartikel kommen. Daher empfehlen wir Ihnen die unterschiedlichen Windeln und Vorlagen zu testen. Dafür haben wir Ihnen gleich eine Möglichkeit in unserem Online Shop geschaffen. Gern können Sie uns auch persönlich kontaktieren. Wir beraten Sie im Vorfeld ausgiebig und ermitteln auch gegebenenfalls die Saugstärke. Lassen Sie Sie sicht nicht von Werbung blenden. Nicht immer ist das teuerste Produkt auch das Beste. Viele Menschen greifen auch auf Blasenschwäche Produkte aus den einschlägigen Drogeriemärkten zurück. Diese sind mit Sicherheit nicht schlecht, jedoch erhalten Sie dort im Regelfall nur einfache Produkte für leichte bis mittlere Blasenschwäche für die Selbstversorgung. 

zu den Bestellbaren Mustern

Sollten Sie noch Fragen haben oder eine Beratung wünschen stehen wir ihnen gern zur Seite. Auch der Versand von Muster verschiedener Hersteller ist möglich, nutzen Sie hierfür das Kontaktformular