Herzlich willkommen

Inkontinenz Badebekleidung

Inkontinenz Badebekleidung

Betroffene Menschen von Inkontinenz oder Stoma fühlen sich oftmals in ihrer Freizeitgestaltung beeinträchtigt. Aus Scham werden zum Beispiel Besuche des Schwimmbads vermieden, obwohl sie das seelische und körperliche Wohlbefinden extrem steigern könnten. Die Inkontinenz- Badebekleidung ist speziell entwickelt um harn- und stuhlinkontinenten Menschen den Besuch von Schwimmbädern und wassertherapeutischen Einrichtungen zu ermöglichen. Der Badeanzug und die Schwimmshorts von Suprima unterscheiden sich optisch nicht von typischer Bademode. Extra Schutz bietet ein nicht sichtbar eingearbeiteter Sicherheitsslip, welcher in Material und Verarbeitung so konzipiert ist, dass weder Urin noch Stuhl ins Wasser gelangen können. Die Hygienevorschriften von öffentlichen Schwimmbädern und anderen ähnlichen Institutionen sind somit erfüllt. Der von inkontinenz Betroffene fühlt sich wohl und kann Schwimmbadbesuche nun unbesorgt genießen. Weitere Informationen

Gitter Ansicht Listen Ansicht

In absteigender Reihenfolge

18 Artikel

Gitter Ansicht Listen Ansicht

In absteigender Reihenfolge

18 Artikel

Was sollten Sie beachten beim Schwimmbadbesuch mit Inkontinenz?

Grundsätzlich kennt jeder das Problem des Harndranges, sobald wir ins Wasser steigen. Der große Unterschied ist nur, dass Personen mit Inkontinenz, dann wesentlich größere Probleme haben, den Harndrang zu kontrollieren. Aber genau die Bewegung des Schwimmens ist ausgesprochen hilfreich um den geschwächten Beckenboden zu trainieren. Bevor wir jedoch ins Becken gehen, machen wir das, was wir bereits unseren Kindern beigebracht haben, bevor es in die Wanne geht. Nämlich, dass aufsuchen der Toilette. Und schon haben wir das Risiko mindestens halbiert. Als sichere Bekleidung können Sie sich hier aus unserem Angebot, einen auf die speziellen Bedürfnisse angepassten Sicherheitsslip zum unterziehen unter Ihre herkömmliche(n) Badehose / Badeanzug auswählen. Die angebotenen Badehosen oder auch Badeanzüge sind bereits mit diesem speziellen Sicherheitsslip ausgestattet. Zusätzlich können Sie noch eine spezielle Saugeinlage verwenden. Wir raten davon jedoch ab, da sich diese auf Grund ihrer Absorptionseigenschaften, sehr schnell mit Wasser vollsaugen würden. Zudem ist dann Ihre Diskretion nicht mehr gewahrt, da diese optisch auftragen können. Auch bieten die Bade-Slips keine hundertprozentige Sicherheit, da sie mit dem Körper nicht hermetisch abschließen. Jedoch spielen sie gerade bei Stuhlinkontinenz ihre Vorteile voll aus.
 

Fazit:

Lassen Sie sich nicht in die Isolation treiben. Es gibt also keinerlei Grund, mit Harn- oder Stuhlinkontinenz auf den Besuch des Schwimmbads zu verzichten. Eher im Gegenteil, sind der Besuch und die Bewegung im Wasser gesundheitlich gesehen, ausgesprochen Vorteilhaft und wirken sich positiv auf die geschwächte Beckenbodenmuskulatur aus.