Herzlich willkommen





Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen eine wunderschöne und besinnliche Adventszeit.
Bestellen Sie bitte rechtzeitig für eine Lieferung vor den Feiertagen. Bereits jetzt kann es zu Lieferverzögerungen kommen. Infos zum Feiertagsversand finden Sie hier.

Pflege & Hygiene

Pflege & Hygiene

Strapazierte Haut braucht spezielle Pflege. Im alltäglichen Leben spielen Körperpflegemittel eine große Rolle. Da unsere Haut das größte Organ ist, ist sie unser Schutz- und Aushängeschild. Der sogenannte "Spiegel der Seele". Daher gibt es zahlreiche Produkte zur täglichen Pflege und der Hygiene um das Wohlbefinden zu erhalten und zu steigern, sowie erkrankte oder gereizte Haut Linderung zu verleihen. Mittlerweile gibt es eine große Produktpalette von Pflegemitteln wie z. B Produkte die auf biologischer Basis hergestellt werden oder entsprechend auf den Hauttyp abgestimmt sind. Mehr Informationen

Gitter Ansicht Listen Ansicht

In absteigender Reihenfolge

1-36 von 86

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Gitter Ansicht Listen Ansicht

In absteigender Reihenfolge

1-36 von 86

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Haut- und Hautschutzpflege bei Inkontinenz

Gerade bei von Harn- oder Stuhlinkontinenz betroffenen Personen ist eine Hautpflege besonders wichtig. Meist ist Inkontinenz auch mit einem höheren Lebensalter verbunden. Die Haut nimmt im Alter an Regenerationsfähigkeit ab. Auch Krankheiten, wie Diabetes oder Immunschwäche beeinflussen die Haut. Diese wird weniger widerstandsfähig gegen Druckbelastungen und das Wasserspeichervermögen nimmt ab.  Sie benötigen zur Reinigung und Pflege besondere Produkte. Am besten verwenden Sie Pflege- und Reinigungsprodukte, welche auf die entsprechenden Körperpartien abgestimmt sind.
 

Sanfte Reinigung mit anschließender Pflege

Die Hautreinigung sollte nur mit sanften Mitteln erfolgen, vermeiden Sie Produkte mit hohem pH-Wert und verwenden Sie nur lauwarmes Wasser. Verwenden Sie zur hygienischen Reinigung Einmalwaschlappen / Waschhandschuhe und zum Eigenschutz Einmalhandschuhe. Auf Reisen und unterwegs können Sie auch spezielle Feuchtpflegetücher zur Reinigung verwenden. Nach der Reinigung rubbeln Sie die Haut nicht trocken, sondern tupfen sie diese nur ab. Auf keinen Fall sollte ein Föhn verwendet werden, dieser sorgt für eine Austrocknung der Haut. Anschließend muss die verlorene Feuchtigkeit nach Möglichkeit mit einer feuchtigkeitsspendenden und rückfettenden Creme oder Lotion behandelt werden. Diese unterstützen auch die Regeneration. Für besonders beanspruchte Haut im Intimbereich sollten Sie eine Barriere Creme verwenden. Diese verhindert, dass die aggressiven Substanzen von Kot oder Urin die Haut schädigen. Sollte die Haut bereits angegriffen oder gerötet sein, können Sie Produkte mit Zinkoxid verwenden, wie beispielsweise ein Zinkspray oder einer Zinksalbe. Sollten sich offene Stellen, Wunden oder eine Inkontinenzdermatitis gebildet haben, empfehlen wir Ihnen den Rat eines Hautarztes einzuholen.
 

Unverzichtbare Hygiene im gesamten Umfeld

Zum eigenen Schutz und den Schutz des Pflegebedürftigen legen Sie einen großen Wert auf Hygiene. Eine ältere Person ist leicht anfällig für Keime und Bakterien, welche gerade bei Kontakt mit Urin oder Kot auftreten. Verwenden Sie zum eigenen Schutz Einweghandschuhe und Händedesinfektionsmittel. Benetzte Flächen, wie Nachttische und Türklinken desinfizieren Sie mit einem Flächendesinfektionsmittel. Reinigen oder wechseln Sie regelmäßig Bettunterlagen und Bettwäsche. Gegen unangenehme Gerüche in der Luft oder Textilien können Geruchsvernichter oder ein Geruchsneutralisator zum Einsatz kommen.